Uno Sguardo nel Buio DSA1 Publikationen

Fast 30 Jahre vor dem erfolgreichen Crowdfunding des italienischen DSA5 Regelwerks (siehe hier: Uno Sguardo Nel Buio DSA5) gab es in Italien schon einmal eine Ära des Schwarzen Auges. Im Jahr 1986 begann der Verlag Edizioni EL DSA in Italien zu publizieren und setzte die Reihe bis in die frühen Neunziger Jahre fort. Unter der Ägide von Edizioni EL erschienen neben den Grundregeln die Übersetzungen von insgesamt acht Abenteuer Klassikern.

Los ging es 1986 in Italien mit dem guten alten – aber zensierten – DSA1 Abenteuer-Basis-Spiel in der Version der 1. Auflage. Der Inhalt der Box war ganz klassisch wie auch in Deutschland auf zwei Bücher verteilt. In Italien wurden diese aber separat voneinander (und nicht als Box) vertrieben: Ein Band mit Das Buch der Regeln (Le Regole) und einer mit dem Abenteuer Silvanas Befreiung (L‘Avventura). Diese beiden Bücher zählen heute sicherlich zu den etwas selteneren Werken aus der italienischen DSA Reihe.

Bis 1988 folgten dann fünf Abenteuerbücher:

  • Das Wirtshaus zum Schwarzen Keiler (La Locanda „Al Cinghiale“),
  • Der Wald ohne Wiederkehr (La Foresta senza Ritorno),
  • Die sieben magischen Kelche (I Sette Calici Fatati),
  • Nedime – Die Tochter des Kalifen (La Figlia del Califfo),
  • Unter dem Nordlicht (Nella Fredda Luce del Nord).

All diese Veröffentlichungen erfolgten im Taschenbuchformat der klassischen „Spielbücher“, welche in den Achtziger Jahren ihre Blütezeit hatten. In diesem handlichen Taschenbuchformat wurden damals auch viele Solo Abenteuer anderer Spielwelten aufgelegt.

Ende 1988 änderte Edizioni EL den Markenauftritt etwas ab und veröffentlichte nun nicht mehr unter dem Label librogame, sondern rolegame (ersichtlich u. a. im blauen Zierband unten auf dem Buchcover). Hinzu kamen eine Reihe punktueller redaktioneller Veränderungen wie z. B. der Wegfall des kleinen Werbeslogans unten im Cover und des – eigentlich sehr schönen – Mottospruchs auf der Rückseite „Der Held bist Du“ (Il protagonista sei tu).

Die fünf o. g. Abenteuer wurden dann ab 1989 im Design der Marke rolegame noch einmal neu aufgelegt. Dabei hat man für die ersten drei Abenteuer auch gleich die Änderungen der entsprechenden deutschen 2. Auflagen nachgezogen. Im Taschenbuchformat folgte 1989 dann noch als sechstes Abenteuer Durch das Tor der Welten (La Porta dei Mondi).

Parallel zu den Abenteuern wurden auch die DSA Regelwerke 1988 und 1989 in neuem Markenauftritt an den Start gebracht. Bei den Regelwerken gab es noch eine weitere merkliche Veränderung. Und zwar schwenkte der Verlag vom Spielbuch Format auf DIN A4 Hardcover um – eine Entscheidung, die bei allem Charme der kleinen Büchlein für Regelwerke sicherlich zweckmäßig und zeitgemäß war.

Das Hardcover Uno Sguardo nel Buio umfasste in einem einzigen Buch den Inhalt der 2. Auflage des Abenteuer Basis-Spiel. Das Buch Uno Sguardo nel Buio II bediente sich zwar des Covers der DSA2 Magiebox, hatte aber den Boxinhalt des Abenteuer Ausbau-Spiel zum Inhalt. Weitere Regelpublikationen sollte Das Schwarze Auge danach in Italien bis in das Jahr 2020 nicht mehr erleben, wo es dann wie oben beschrieben erst mit dem DSA5 Crowdfunding weiterging. 

Nicht ganz zu Ende war die Reise allerdings bei den Abenteuern. Sie ging im wahrsten Sinne des Wortes 1990 mit der italienischen Übersetzung von Die Fahrt der Korisande (Il Viaggo della Korisande) weiter. Dieses Abenteuer ist eigentlich ein zweiter Teil einer größer angelegten Kampagne, nämlich der später sogenannten Südmeer Tetralogie. Da jedoch der erste Teil, Das Grauen von Ranak, nie in Italien erschienen war, hat man „Die Fahrt“ kurzerhand zum Stand Alone Abenteuer umgerüstet. Inhaltlich war das unkritisch möglich, auch damals war es schon im Abenteuer so beschrieben, dass man es ebenso für sich allein stehend spielen kann. Man hat im Vorwort, im Abenteuer selbst und im Ausklang nur die Referenzen auf den Kampagnenrahmen entfernt.

Das inhaltliche Ende von Uno Sguardo nel Buio wurde 1991 mit einem echten Klassiker unter den Abenteuern besiegelt, nämlich Der Wolf von Winhall (Il Lupo di Winhall). Wie auch bereits Die Fahrt der Korisande erschien dieses Abenteuer nicht mehr im Taschenbuchformat, sondern als DIN A4 Softcover. Was auch der Grund dafür sein mag, warum man mit der Nummerierung der Bände auch wieder bei 1 gestartet hatte. Übrigens ist damit der Titel dieses Beitrags („DSA1 Publikationen“) eigentlich gar nicht nicht mehr ganz so richtig, denn mit Il Lupo di Winhall ist Uno Sguardo nel Buio doch noch knapp auf das Terrain von DSA2 vorgestoßen.

Die letzten Lebenszeichen von DSA in Italien waren dann nur noch die 2. Auflagen der rolegame Editionen – so gesehen also die 3. Druckauflagen, wenn man die vorhergehende librogame Editionen mitzählt. Diese 2. rolegame Auflagen wurden in den Jahren 1991 und 1992 für einen Teil der ersten sechs Abenteuer veröffentlicht.  

Für historisch Interessierte lässt sich sagen, dass das Material über gängige Verkaufsplattformen noch recht ordentlich zu erwerben ist. Das seltenste Stück ist hier definitiv Il Lupo di Winhall. Das bekommt man hier und da noch, muss dafür aber schon den einen oder anderen Zentimeter tiefer in die Tasche greifen.

Die Gründe für diesen Beitrag sind weniger die Seltenheit, sondern weil es zum einen alle italienischen Veröffentlichungen in einem zusammenhängenden Ensemble so häufig tatsächlich nicht gibt und zum anderen weil nirgendwo sonst so detaillierte Informationen zur italienischen Produktgeschichte zu finden waren.  

Uno Sguardo nel Buio – Band A „L’Avventura“ und Band B „Le Regole“
Uno Sguardo nel Buio Vergleich Editionen librogame und rolegame
Uno Sguardo nel Buio Vergleich Editionen librogame und rolegame Rückseiten
Il Viaggo della Korisande und Il Lupo di Winhall
La Locanda „Al Cinghiale“ Rolegame Edition 1. Auflage
La Locanda „Al Cinghiale“ Rolegame Edition 2. Auflage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.