Niederländische Aventurien Karten

In den Niederlanden sind in der Historie von Het Oog des Meesters zwei Versionen der Aventurien Karte publiziert worden. Eine davon ist ein Probedruck für DSA5, vom dem nur zwei produziert wurden (interessanterweise gingen beide an Fans aus Deutschland). Eine andere ist die seltene offizielle DSA3 Karte des damaligen Publishers F.P.O. Nachdem der erste Lizenznehmer Selecta die Reihe nicht weiterführte, brachte F.P.O. aus Antwerpen in den Neunzigern noch eine Reihe von DSA2 und sogar DSA3 Produkten auf den Markt. Einer der damaligen Übersetzer von F.P.O., Achim Steigert, ist übrigens immer noch kreativ für Het Oog des Meesters tätig und arbeitet federführend bei der Übersetzung der niederländischen DSA5 Reihe mit.

An den beiden Aventurien Karten erkennt man sehr schön die unterschiedlichen Ansätze bei den Übersetzungen. Während sich natürlich viele Begriffe gleichen, gibt es doch bei einer Reihe von Begriffen merkliche Unterschiede. Etwas verallgemeinernd liegt dies meist darin begründet, dass man sich bei den früheren Publikationen bewusst eines etwas antiquiert wirkenden Niederländisch bedient hat, während die neuen Übersetzungen bewusst zeitgemäßer und modernsprachlich sind. Einige Beispiele für alt / neu:

  • Salamandergesteente / Salamanderstenen
  • Koschgebergte / Koschbergen
  • Bernstein Bocht / Barnsteen Baai

Der Kontinent heißt konsequenterweise heute auf Niederländisch auch Aventurië (mit einem „e“) und nicht wie vormals Avonturië (mit einem „o“). Ansonsten sollte aber auch erwähnt werden, dass damals wie heute die meisten Eigennamen unverändert aus dem Deutschen übernommen wurden, sodass man sich auch als Fremdsprachler prima zurecht findet. 

Die neue DSA5 Karte hat das Format A1. Die alte Karte von F.P.O. hat das Format A3.

DSA5 Avonturië Kaart Probedruck
DSA3 Aventurië Kaart Probedruck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.