Drakensang Addon 1.1 Design Concept

Das Zwergenviertel im DSA-Computerspiel Drakensang war als eine der wenigen Ecken von Ferdok nicht zugänglich. Das hatte einen wenig bekannten Hintergrund: Denn das Zwergenviertel hätte nämlich der Schauplatz des nie realisierten Drakensang Addons Die Verschwörung der Alttreuen sein sollen. Die Geschichte des Addons ist festgehalten in einem 21-seitigen Design Concept aus 2008, welches ich für das DSA-Museum habe erhalten können.

Worum hätte es im Addon gehen sollen? Der reaktionäre Bund der „Alttreuen von Ferdok“ will den politischen Einfluss der Zwerge im Kosch ausschalten. Hierzu schmieden sie ein Komplott zur Beseitigung des zwergischen Grafen Growin, um danach die Verschwörerin Baronin von Nadoret als neue Machthaberin zu installieren.

Die Story nimmt auch gleich im Zwergenviertel ihren Lauf. Das Viertel befindet sich im Chaos, seitdem ein verrückt gewordener Geode die Gegend mit Flüchen belegt hat. Nachdem die Helden die Flüche gebrochen haben, steigen sie hinab in den Untergrund von Ferdok, um dort den Geoden Rogar zu stellen. Dort kommen sie dem Bund der Alttreuen auf die Schliche, dessen Verschwörerversteck eine entlegene Felseninsel im Großen Fluss ist. Die Helden sprengen auf jener Insel die Versammlung der Verschwörer, können aber nicht verhindern, dass ein Attentäter mit einem Teleporter entkommt. Um ihm folgen und das Attentat verhindern zu können, müssen die Helden sich in drei Endkämpfen Kontrolle über den Teleporter erstreiten. Am Ende steht das Happy End mit Graf Growins Rettung.

Neben dem Zwergenviertel als neue Lokation hätte Die Verschwörung der Alttreuen noch eine Reihe weiterer Spielelemente freigeschaltet, so z. B. auch neue spielbare Archetypen wie den Zwergischen Geoden und den Gjalskerländer Stammeskrieger. Ebenso spannende neue Waffen, Rezepte und Ausrüstungsgegenstände wie z. B. Gonduins Hammer, einen mächtigen geweihten Zweihandhammer.

Drakensang Addon Design Concept Inhaltsverzeichnis
Drakensang Addon Design Concept – Über das Zwergenviertel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.