Die Sammlung

Das DSA-Museum zeigt eine Auswahl limitierter, seltener und ungewöhnlicher Artefakte aus der 30-jährigen Geschichte von Das Schwarze Auge. Die Auswahl richtet sich danach, was für andere DSA-Fans und –Sammler informativ, faszinierend oder spannend erscheinen mag. Denn hierfür ist die Seite vor allem entstanden: Anderen mit Geschichten über kurioses, abstruses oder auch seltenes DSA-Material eine Freude zu machen.

Die hier gezeigten Gegenstände sind ein Ausschnitt aus meiner in 25 Jahren gewachsenen DSA-Sammlung. Sie umfasst allein an offiziellen DSA-Memorabilien:

3.685

(Stand: Mai 2017)

Mitgezählt wurde hierbei nicht inoffizielles DSA-Material (Fanzines, etc.) und Material mit DSA-Bezug (Verlagsprogramme, etc.), wodurch sicherlich noch hunderte weitere Objekte hätten hinzugezählt werden können.

Der Untertitel dieser Seite geht im Übrigen auf mein augenzwinkernd gemeintes Internet-Pseudonym „Hans Werner Grolm“ (wer kennt ihn nicht, den Hans Werner Olm) zurück, unter welchem man mich in einigen Foren finden kann. Aufgrund dessen tauften einige Nutzer des Blutschwerter-Forums meine DSA-Sammlung auch Grolms Hort.

DSA-Sammlung vs. „Exzessive“ DSA-Sammlung

Ein Fundus an DSA-Material, wie ihn die meisten anderen DSA-Fans auch ihr Eigen nennen, wird allgemein als Sammlung bezeichnet. Obschon der Begriff immer der gleiche ist, wird sich diese DSA-Sammlung, die im Blutschwerter-Forum einmal liebevoll der Hort getauft wurde, allerdings von anderen DSA-Sammlungen unterscheiden.

Während die meisten DSA-Sammlungen sich bewusst oder unbewusst auf Themen (bestimmte DSA-Versionen, Hauptlinienprodukte, …) oder Kategorien (Print-Publikationen, Miniaturen, …) festgelegt haben, ist der Ansatz bei dieser Sammlung allumfassend und ausnahmslos. Alles, was nur irgend mit DSA zu tun hat, wird absorbiert, seien es Stempel, Anhänger oder koreanische Drakensang-Versionen. Der Phantasie sind hier absolut keine Grenzen gesetzt.

Daniel (im Blutschwerter-Forum besser bekannt als Skar), und seines Zeichens einer der Organisatoren der RPC, fand für diese Form des Sammelns einen charakteristischen und wie ich finde recht pointierten Namen, nämlich: Exzessives Sammeln.

Die DSA-Sammlung (zumindest 90 %) auf einem Bild (Stand: Mai 2015)

Die DSA-Sammlung (zumindest 90 %) auf einem Bild (Stand: Mai 2015)

Die DSA-Sammlung in Zahlen, Daten, Fakten

Um dem Begriff der exzessiven Sammlung etwas Plastizität zu verleihen, hier ein paar Zahlen, Daten und Fakten (ZDF) aus dem DSA-Hort.

  • Über 29 Regalmeter an DSA-Büchern/-Boxen/-Computerspielen (Kleinkram wie Zinn-Miniaturen, Flyer, etc. sind hiervon natürlich ausgenommen)
  • Über 330 Abenteuerbände. (Dies umfasst auch Neuauflagen, sofern sich diese signifikant unterscheiden, also z. B. neues Cover oder Design)
  • Davon ca. 250 Abenteuerbände original eingeschweißt, so wie gerade vom Händler gekauft. (Anm.: Jedes Abenteuer, welches eingeschweißt ausgeliefert wurde, befindet sich original eingeschweißt in der Sammlung)
  • Über 100 DSA-Computerspiele. Hierunter befinden sich unzählige Varianten der bekannten Spiele und fremdsprachige Ausgaben aus aller Welt (Australien, Spanien, Polen, Tschechien, etc. ) Natürlich sind auch diese fast ausschließlich alle noch original verschweisst.
  • Über 200 DSA-Romane. Also alle erschienen Romane in allen möglichen Varianten (Neue Cover, neues Format, etc.).
  • Über 450 original verpackte Miniaturen: Von den alten Schmidt-Miniaturen bis hin zu denen von Schicksalspfade (wie oben beschrieben: verschiedene)
  • Über 100 internationale Print-Publikationen. Hierunter zählt z. B. eine komplette Sammlung aller italienischen, niederländischen und französischen Gallimard-Veröffentlichungen.
  • Über 70 DSA-Spielhilfen-Boxen. (jede Box in jeweils allen Varianten – z. B. Schmidt-/Fanpro-Cover). Davon über 60 Boxen noch original eingeschweisst.
  • Über 30 T-Shirts / Pullover (Drakensang, Nordlandtrilogie, etc.)
  • 63 Stempel (Akademiesiegel, Logo, etc.)
  • Über 50 original Illustrationen / Cover-Artworks von Künstlern wie Mia Steingräber, Tom Thiel, Caryad, Horus, …
  • 181 Aventurische Boten
  • Über 40 Hörbücher / Soundtracks

Ich kaufe von DSA, was ich bekommen kann. Was ich nicht bekommen kann, stört mich dann auch nicht weiter und vergesse ich schnell. Eine vollständige DSA-Sammlung ist mir spätestens ohnehin nicht mehr möglich, seit dem ich weiß, dass ich an das originale U-matic Band des ersten DSA TV-Werbespots nicht herankommen kann (gerade weil ich weiß, wo es ist).

DSA_Schwarze_Auge_Museum_Sammlung_Regale_5

Die Vitrine für ein paar besondere Das Schwarze Auge-Exponate

Definition von DSA-Sammlung

Bei der Zählung meiner DSA-Sammlung habe ich mich an den Guinness Buch der Rekorde-Regularien für Sammlungszählungen/-rekorde orientiert (so wie es auch für die Zählung für den Weltrekord erforderlich war):

  1. Keine Dubletten
  2. Sets und Paare werden nur einfach gezählt.
  3. Nur offizielles Das Schwarze Auge-Material

Punkt 3 bedurfte einiges der Klärung, denn was heißt „offiziell“ dies im Einzelnen? Eine sehr gute Ausgangsbasis ist die Definition der wiki-aventurica:

Als offizielles Material bezeichnen wir im Wiki Aventurica alle DSA-Publikationen, die unter einer DSA-Lizenz veröffentlicht wurden. Dazu gehören sowohl Druckwerke wie z.B. das DSA-Regelwerk, die Regionalbeschreibungen oder der Aventurische Bote, aber auch Computerspiele, offizielle Errata sowie als offiziell gekennzeichte Zusatzmaterialien im DSA-Bereich auf ulisses-spiele.de.
[…]
Inoffizielles Material: Alles weitere Material, sei es aus den Wunderwelten, ZauberZeit, Fanzines sowie allen weiteren Veröffentlichungen von Fans, Briefspielern oder sogar von DSA-Autoren oder Mitgliedern der DSA-Redaktion erstellt, gilt im Wiki Aventurica (sowie auch im Sinne des Kanons) als inoffiziell.

Obige Grundregeln und die Wiki-Definition haben noch einen recht hohen Abstraktionsgrad und decken nicht jeden Einzelfall ab. Daher erforderte dies eine Konkretisierung, die ich mit dem Guinness World Records-Team im Rahmen meines Rekordvorhabens abgestimmt habe:

  • Sets oder auch Paare von Einzelgegenständen wurden nur einzeln gezählt (DSA-Quartett, Armalion- / Schicksalspfade Figuren-Boxen, …).
  • Einzelgegenstände aus Sets/ Paaren, die auch separat erhältlich waren, wurden (zusätzlich zum Set/ Paar) extra gezählt – sofern diese natürlich auch in der Sammlung waren (Abenteuerbände aus dem 7-Gezeichneten-Schuber).
  • Keine virtuellen/ immateriellen Produkte
  • Keine einzelne DSA-Karten (gemeint sind die Landkarten), auch wenn diese als Kartenmaterial teilweise einzeln käuflich zu erwerben waren
  • Zweitauflagen (oder weitere Folgeauflagen) wurden nicht extra gezählt, wenn die Auflage sich nicht signifikant geändert hatte. Als nicht signifikant wurde z. B. gewertet: Verlagsname, Auflagennummer.
  • Eine neue Auflage wurde also umgekehrt gezählt, wenn sie z. B. ein neues Cover erhalten hat, das Design geändert wurde, ein neues Format bekommen hat (z. B. Hardcover statt Softcover).
  • Gegenstände, die nur eine andere Nummierung haben, gehen nicht extra in die Zählung ein (z. B. ein limitierter Band mit der # 15 würde nicht seperat gezählt werden, wenn der gleiche Band mit der # 14 bereits gezählt wurde).
  • Offizielle DSA-Beilagen (Computerspiele, offizielle Abenteuer, …) zu anderen Produkten (z. B. Magazine) werden nur gezählt, wenn auch die Zeitschrift vollständig dabei ist. Es wurde auch nur gezählt, wenn es sich um eigenständige Beilagen handelt (ein separates Abenteuerheft, eine DSA-Computerspiele-CD, …).
  • Signierte Gegenstände wurden aufgrund ihrer Signatur nicht extra gezählt, wenn der gleiche, unsignierte Gegenstand bereits in die Zählung eingegangen ist.
  • Es wurde nur eigenständiges DSA-Material gezählt. Gegenstände mit nur DSA-Bezug wurden nicht gezählt. Hierunter zählen: DSA-Annoncen in anderen Publikationen, DSA-Promotionen in Verlagskatalogen (Schmidt, Ulisses, Fanpro, …), Verlagskataloge an sich, Con-Programme, Rezensionen, Berichte, etc.
  • Flyer wurden nur als DSA-Flyer gezählt, wenn der DSA-Anteil mind. 50 % beträgt.
  • Auf Aves Spuren-Abenteuer und Fanpro-DSA-Veröffentlichungen außerhalb der Schmidt Spiele-Lizenz sind eigentlich nur semi-offizielles Material. Als Ausnahme wurden sie mitgezählt (ausgenommen das erste Auf Aves Spuren-Abenteuer, welches als nicht-eigenständiger Bestandteil eines DSA-Fanzines erschienen ist).
  • Inoffizielles Material wurde grundsätzlich nicht mitgezählt, also z. b. demnach nicht: inoffiziellen Regionalbeschreibungen (z. B. Historia Tobriae), inoffizielle Abenteuer (auch wenn sie von DSA-Autoren stammen, die für DSA offizielle Abenteuer geschrieben haben), Fanzines.
  • Originale Artworks, Illustrationen wurden mitgezählt. Jedoch keine (signierten) Kunstdrucke.
  • Miniaturen wurden nur gezählt, wenn noch ungeöffnet im Blister (Hobby Productions-Veröffentlichungen werden gegenüber Fanpro-Veröffentlichungen nicht extra gezählt)

Workshops zum Thema DSA-Sammeln

Meinen „verhaltensauffälligen“ Sammelhabitus fanden offenbar manche Menschen so bemerkenswert, dass sie mich bereits zwei Mal baten, zum Thema Sammeln Workshops zu veranstalten.

„Exzessives Sammeln“ – Workshop auf der RPC 2014

Daniel, einer der Organisatoren der RPC, hielt es 2014 für eine gute Idee, dem Sammelwahnsinn eine Bühne zu geben und überredete mich, der zum damaligen Zeitpunkt in seinen kühnsten Träumen nicht ein öffentliches Interesse vermutet hätte, einen Workshop zum Thema Sammeln vorzubereiten.

Der Workshop fand dann unter dem Titel Exzessives Sammeln tatsächlich auf der RPC 2014 tatsächlich statt. Ich hatte die Ehre, mit meinem Sammelkollegen T. Dorst (seinerseits Besitzer einer riesigen Sammlung limitierter Rollenspielbücher) einem überraschend großen Publikum Sinn und Wahnsinn unseres Tuns näher zu bringen. Aus dem Teaser:

“Die Referenten öffnen die Pforten zu ihrem Allerheiligsten und nehmen Euch mit auf eine Reise durch zwei völlig ausgeuferte Rollenspiel-Sammlungen: Die größte DSA-Sammlung Deutschlands und die größte Sammlung limitierter Rollenspielbücher weltweit.”

DSA_Schwarze_Auge_Museum_RPC_2014_Programm

Auszug aus dem Flyer zur RPC 2014 mit dem Programmpunkt “Exzessives Sammeln”

„Der Grolmehort“ – Workshop auf der Ratcon 2015

Nachdem Das Schwarze Auge und meine Sammlung es ins Guinness Buch der Rekorde geschafft hatten, war dies ein schöner Anlass, darüber einmal in einem Ratcon-Workshop zu berichten. Aus dem Teaser:

„‘Sammeln, Suchen und Sortieren‘ – Der Weg zum DSA-Sammlungsweltrekord

Seit Kurzem hat DSA etwas mit Bart-Gewichtheben, Champagner-Pyramiden und Riesensandwiches gemeinsam: Wie die anderen genannten Disziplinen besitzt DSA nämlich nun auch einen Platz im Guinness Buch der Rekorde. Und zwar mit dem Eintrag der offiziell „größten Sammlung von Das Schwarze Auge-Memorabilia“. Der Workshop erzählt die Geschichte von einem, der vor 25 Jahren eigentlich nur Silvana befreien wollte und dann irgendwann im Abenteuer DSA-Weltrekord landen sollte.

Im Rahmen dieses Workshops erfahrt ihr, was man eigentlich so alles für einen Sammlungs-Weltrekord tun muss und vor allem, warum sich die DSA 4.0 Dämonenbeschwörungsregeln im Gegensatz zu den Guinness World Records-Regularien geradezu intuitiv anfühlen. Natürlich werden wir auch einen Blick auf die kuriosesten und schrulligsten Sammelobjekte werfen. Auch die schönsten Anekdoten und Erzählungen um bestimmte Sammelobjekte werden sicherlich nicht zu kurz kommen. Wie es zu all dem kommen konnte, auch darauf wird der Workshop eine Antwort liefern.“

Auszug aus dem Programm zur RatCon 2015 mit dem Programmpunkt “Der Grolmenhort"

Auszug aus dem Programm zur RatCon 2015 mit dem Programmpunkt “Der Grolmenhort”

DSA-Inventar Ausschnitt

Für meine DSA-Sammlung führe ich ein ständig aktualisiertes Inventar. Zum Einen war ein solches Inventar mandatorisch für den DSA-Weltrekord, zum Anderen ist dies die einzige Chance, einen irgendwie strukturierten Überblick zu behalten.

Das Inventar eignet sich natürlich auch hervorragend, um eine gute Vorstellung von dem Sammlungs-Omegatherion zu vermitteln. Damit es nicht zu erschlagend wirkt, habe ich mich einmal auf einen Ausschnitt beschränkt. Im Folgenden könnt ihr am Beispiel der Drakensang-Sammlungsobjekte einen Einblick in den Aufbau der DSA-Sammlung erhalten.

Anmerkung: Die nachfolgende Liste enthält nur offizielle Drakensang-Memorabilien gemäß der Definition auf dieser Seite. D. h., dass umgekehrt Zeitschriften mit Drakensang-Artikeln, Werbebroschüren mit Drakensang-Inhalt, Verlagsprospekte mit Drakensang-Bezug und ähnliches hier nicht enthalten sind.

DSA-Drakensang-Inventar-1Drakensang-Inventar-2Drakensang-Inventar-3Drakensang-Sammlung-4Stand: November 2016