Bürgerrecht-Urkunde Mengbilla zum MPA Abenteuer „Gilden, Glaube und Gebote“

Das Multiparallele Abenteuer („MPA“) des Ratcon 2012 entführte die sechs teilnehmenden Heldengruppen in die Stadt Mengbilla, die auch den Beinamen „Stadt der tausend Verbote“ trägt. Im Hinblick auf das undurchsichtige Geflecht aus Restriktionen und Verboten ist die abschließende Belohnung für dieses Abenteuer nicht zu gering zu schätzen, nämlich die unbefristete mengbillanischen Bürgerrechte, ausgestattet mit weitreichenden Befugnissen. Als Beleg dieser ingame-Würden für zukünftige Spielrunden erhielten die Spieler am Ende des Abenteuers eine Bürgerrechtsurkunde als physisches Dokument.

Die Urkunde war mehr als verdient, wenn man einmal einen Blick auf den Plot wirft, bei dem es galt, eine unheilvolle Bedrohung von Mengbilla abzuwenden. Hierbei handelte es sich um nichts Geringeres als einen erwachten Alveraniar des Kor, der einer Naturgewalt gleich aus dem Loch Harodrôl kommend auf Mengbilla zusteuert und droht, eine Schneise der Verwüstung zu hinterlassen. Der durch einen schändlichen Alchimisten mittels des Horns Jhi’schirr herbeigerufene Alveraniar zieht in Erwartung einer Bedrohung des zentralen Heiligtums von Kr’thon’chh nach Mengbilla. Auch wenn die Menschen das größte Heiligtum Kr’thon’chhs schon vor Langem geschleift haben, wirkt die Präsenz Kors in der Stadt bis heute nach.

Die Helden mussten nun den Alveraniar halbwegs unbeschadet nach und durch Mengbilla „manövrieren“ und dort mit dem alten Kor-Geweihten Karmal ibn Dajin zusammenbringen, dem dieser Moment bereits vor Langem prophezeit wurde. Im Finale schneidet sich der Kor-Geweihte selbst das Herz aus dem Körper und opfert dieses dem Alveraniar, der während des Rituals schrumpft und nach der Gestalt eines riesigen Schlingers nun die Gestalt eines Menschen mit dem Kopf eines Panthers annimmt. Die Transformation in den Alveraniar „Kar-Anoth“ – die Krallen, die das Zwielicht teilen – war somit vollzogen. Als solcher verlässt er nach Ende des Rituals – und im Endeffekt auch dem Tod des Geweihten – wieder die Stadt. Damit hat Kors Alveraniar quasi die Wandlung vom Zeitalter der Echsen zum Zeitalter der Menschen vollzogen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.