Liber Cantiones: Crafted Collectibles-Edition „Der Prototyp“

Mit diesem Prototypen des Liber Cantiones begann sozusagen der Einstieg der Firma Crafted Collectibles in das DSA-Universum. Die damaligen Fanpro-Verantwortlichen für Das Schwarze Auge sollen von dieser Vorstudie so begeistert gewesen sein, dass sie der streng limitierten „Serienproduktion“ gleich ihren Segen gaben.

Dass von dem Prototypen nur eine verschlankte Version in Produktion gehen konnte, wird jedem schnell klar, der dieses Buch in den Händen hält. Die ausgeprägte Liebe zum Detail und der enorme Arbeitsaufwand (Inhaber und Gründer Jörg Schröder spricht von 250 Stunden) wären wirtschaftlich nicht ansatzweise abbildbar gewesen: die Seiten handgealtert, die verbauten Komponenten von Flohmärkten handverlesen, die Metallteile künstlich korrodiert –Schlaglichter wie diese vermitteln einen ungefähren Eindruck.

Dieser Prototyp des Liber Cantiones ist einmalig und stammt aus dem Privatbesitz von Jörg Schröder, der ihn dem Grolmen-Hort freundlicherweise überlassen hat.

Die diesem Buch folgende Serie, die eigentlich auf 121 Exemplare limitiert gewesen wäre, währte bedauerlicherweise nicht länger als schätzungsweise fünfzehn Exemplare. Crafted Collectibles ging am Beginn seines produktiven Lebensweges leider die finanzielle Puste aus. Dies lag weniger an diesem Lizenzprodukt – welches eher ein Beiwerk war –, sondern an der gescheiterten Finanzierung anderer, großer Projekte, dessen Kosten die Firma schließlich aufgefressen hatten, bevor es überhaupt irgendwo in eine geordnete Serienfertigung gehen konnte.

Am Anfang stand einmal die charmante Idee, mit hochgradig individuellen und handgefertigten, hochwertigen Buchprodukten in den Lizenzmarkt einzusteigen. Mit Marvel Comics, Lucasfilm (Star Wars und Indiana Jones) und DC Comics wurden hochkarätige Lizenzpartner gefunden – und die Lizenzen zum Teil auch schon bezahlt. Kapazitäten wurden aufgebaut und erste Prototypen seitens der Lizenzgeber abgenommen. Als es dann mit der Produktion Ernst werden sollte, gingen dem kleinen Unternehmen auf die letzten Meter vor der Produktionsaufnahme die Geldgeber flöten. Es folgte der Gang zum Gericht. Der Rest ist Geschichte.

Was am Ende bleibt von der schönen Idee sind wenigstens die vereinzelten Liber Cantiones, die es noch in die Produktion geschafft hatten. Es blieben die einzigen in Serie entstandenen Lizenzprodukte von Crafted Collectibles.

DSA_Schwarze_Auge_Museum_Limitiert_Liber_Cantiones_Crafted_Collectibles_Prototyp_Truhe

Liber Cantiones: Crafted Collectibles-Edition „Der Prototyp“ – Display

DSA_Schwarze_Auge_Museum_Limitiert_Liber_Cantiones_Crafted_Collectibles_Prototyp_H

Liber Cantiones: Crafted Collectibles-Edition „Der Prototyp“ – Rückseite

DSA_Schwarze_Auge_Museum_Limitiert_Liber_Cantiones_Crafted_Collectibles_Marketing

Werbeaufsteller für die Crafted Collectibles-Liber Cantiones

DSA_Schwarze_Auge_Museum_Liber_Cantiones_Crafted_Collectibles_Flyer

Früher Flyer für die Crafted Collectibles-Liber Cantiones

DSA_Schwarze_Auge_Museum_Indiana_Jones_Lizenz

Promotion von Crafted Collectibles für die Indiana Jones-Deluxe Ausgabe

DSA_Museum_Schwarze_Auge_Crafted_Collectibles_Batman

Promotion von Crafted Collectibles für die Liber Cantiones-Reihe

DSA_Museum_Schwarze_Auge_Crafted_Collectibles_Batman

Promotion von Crafted Collectibles für die Batman-Deluxe Ausgabe

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Current ye@r *